Erst schreiben, dann denken-oder meine Gedanken zum Schreiben

Früher war alles anders. Man saß vor einem leeren Blatt Papier, hatte einen Stift in der Hand und konnte seine Gedanken fließen lassen.

Es gibt ja die verschiedensten Arten zu schreiben. Bei mir war es schon immer so, dass ich mir vorher nichts aufschreibe. Erst dann, wenn ich eine Idee habe, schreibe ich sie spontan auf. Das kann auch schon mal nachts um vier Uhr sein.

So ging es mir auch mit dem Buch. Die Geschichte ist sozusagen zu mir gekommen. Was mir nun noch fehlte war die Ausdauer, und der Mut, sie zu veröffentlichen.Diese Idee kam auch ganz spontan, genau wie meine Geschichte. (Obwohl ich Teile davon schon vor 20 Jahren im Kopf hatte). Daher auch der Entschluß es erst einmal als ebook über Amazon zu veröffentlichen.Nicht zuletzt auch deshalb, weil mich viele die es gelesen haben, dazu ermutigten. Ob diese Entscheidung richtig war, wird sich sicherlich später zeigen. Und so kann ich für den zweiten Teil wieder eine neue Entscheidung treffen, und das macht die Sache für mich sehr interessant.

Einen Wermutstropfen hat es allerdings, wie mir scheint, und der heißt harter Konkurrenzkampf. Schade eigentlich, weil gerade die Neulinge im selben Boot sitzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s