Aus alt mach neu – nicht ganz

Das es in diesem Blog rund ums schreiben geht, sagt ja schon der Name, und alle, die es interessiert möchte ich hier natürlich auf dem Laufenden halten. Dieses Mal geht es um mein erstes eBook Das verschollene Tor.  Es ist korrektur gelesen und erweitert worden, und jetzt gefällt es mir schon viel besser. Was mir nicht gefällt, weil es einfach nicht mehr passt, ist der Titel. Dieser wird sich in der nächsten Zeit ändern, allerdings noch nicht sofort, da ich noch einmal alles durchgehen möchte. Das geschieht sowieso zwangsläufig, weil ich daraus ein Hörbuch machen werde, und das geht natürlich nicht von heute auf morgen.

Oft begegnen einem beim laut lesen noch Ungereimtheiten. Aber der Titel passt zur gesamten Trilogie einfach nicht so ganz, obwohl er mir und einigen anderen ans Herz gewachsen ist. Aber im Stillen wird das Buch immer so heißen, schon alleine deshalb, weil es das erste geschriebene Buch von mir ist, und weil an ihn viele Erinnerungen geknüpft sind, denn es wurde zu einer Zeit geschrieben, in der viele unschöne Dinge in unserem Leben geschehen sind. Aber auch die muss es geben, damit man die schönen Dinge des Lebens zu schätzen weiß.

Natürlich bekomme ich dadurch diese unterirdische Rezension nicht weg, aber wenn ich es komplett lösche und noch einmal einstelle, denke ich das mein „Freund“ sich dennoch wieder melden wird. Also wird es die dritte Auflage geben, allerdings etwas verzögert.

Der Vorteil beim eBook ist natürlich, das der interessierte Leser merken kann, dass der Autor sein Buch seine Geschichte ernst nimmt, indem er daran arbeitet und zwar kritisch. Und das tue ich, denn wer unkritisch sich selbst gegenüber ist, lernt nichts dazu.

Also werde ich noch einmal von vorne beginnen, und den Titel sowie das Cover verändern, es wird ein Inhaltsverzeichnis geben und der Prolog bekommt einen Satz mehr. Eins ist versprochen, im zweiten Teil gibt es Erklärungen dazu, warum die Charaktere im ersten Teil so und nicht anders gehandelt haben, da mir der Vorwurf gemacht wurde, das sie sich komisch verhalten würden. Wenn auch nur von einer Person. Aber wer die Geschichte aufmerksam liest, versteht schon einiges mehr.

Wie gesagt es ist ein Versuch und vielleicht nur ein Zwischenschritt, denn ich kann und will es nicht allen Recht machen. Und wie sagte mal jemand so schön, dieses Buch ist als ebook nicht geeignet. Ich stimme zu. Und ich bin bereits auf der Suche nach andren Möglichkeiten, bei denen die Rechte dennoch bei mir bleiben, denn das ist mir sehr wichtig.

Ich werde dann dieses Buch und auch den zweiten Band, der schon beachtliche 70 DIN A4 Seiten umfasst auch auf andere Plattformen bringen. Es liegt also noch viel Arbeit vor mir, auf die ich mich sehr freue!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s