So spielt das Leben und das ist wunderbar!

Manchmal ist das Leben einfach nur anstrengend, nervig, mühsam. Dann wieder zeigt es sich von seiner freundlichen Seite, man darf aufatmen und Kraft für neue Dinge schöpfen, die man sich vorgenommen hat.

Manchmal ist das Leben allerdings seltsam! Durch ein Gespräch, ein Erlebnis oder auch das Zusammentreffen mit netten Menschen wendet sich das Blatt, plötzlich wird alles anders, und auf einmal sind Dinge wichtig, die dir vorher nur nebensächlich erschienen und andere Dinge treten in den Hintergrund und man darf ihnen getrost das Schildchen „unwichtig“ anheften. 

So ergeht es mir im Moment. Mir sind nun, nach einigen unschönen Erlebnissen und nach super schönen aber auch lustigen Gesprächen, einige Dinge klar geworden. Ich möchte mich wieder darauf besinnen, wie ich mit allem angefangen habe, das heißt, dass ich alle Dinge, die oberflächlich sind nur noch als nebensächlich betrachten werde. Sie sind ein netter Zeitvertreib am Rande, nicht mehr und nicht weniger.

Ich verstehe selbst nicht, warum ich mich blenden ließ. Vielleicht weil ich lieber nach Rechts und Links geschaut und gedacht habe: Mensch! Die sind ja viel besser als ich. Aber wie gesagt ich habe mich blenden und irritieren lassen. Ich bin einer Scheinwelt, einem Trugbild begegnet, das, wenn man genau hinschaut allen Glanz verliert. 

Ehrlich gesagt, bringen mich nette Gespräche viel weiter als es die Dinge sind, die mich ständig von meinem Weg abgelenkt haben. Man kann sich geborgen fühlen, wenn man netten Menschen und vor allem toleranten Menschen begegnet, man kann sich aber auch mal fallen lassen und sich ohne Maske geben. 

Warum ich das schreibe wird sich der ein oder andere fragen. 

Und meine Antwort darauf ist: Ich habe meinen alten Weg wiedergefunden, ich habe keine Abkürzung genommen, sondern einen riesigen Umweg, der mich von meinem Ziel ablenkte und von dem abhielt was mir wichtig ist, woran mein Herz hängt.

Auf das Schreiben bezogen bedeutet das, dass ich nun wie auch zu Anfang alleine weitermache. Ich werde mich nur noch an die Menschen wenden, die mir wichtig geworden sind, denn die hat es in dieser Zeit auch gegeben und ich werde mich wieder auf die besinnen, die mir einmal wichtig waren und die es nicht verdient haben das ich sie nicht beachtet habe. 

Es ist immer wichtig, das man bei alldem, was einem manche Leute so weis machen wollen, sein Ziel nicht aus den Augen verliert und – das man  sein Licht nicht unter den Scheffel stellt, denn das macht die Menschen groß, die uns mit ihren ach so tollen Leistungen blenden wollen. (Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich meine damit nicht die Menschen die mit wirklichen Fähigkeiten aufwarten können, sondern nur die, die es glauben zu können. )

Es macht mich sehr  glücklich, dass es tatsächlich noch Menschen gibt, die nicht oberflächlich sind. Und das macht mein Leben eine ganze Ecke schöner und bereichert es. 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s