Alle guten Dinge sind 3

Eigentlich wollte ich heute am dritten Teil der Almirya – Trilogie weiter schreiben. Die Szene um die es geht, ist nicht angenehm, sie ist düster und sie spielt in der Nacht. Da ich es einfach nicht übers Herz bringe, meinen Hauptfiguren irgendein Haar zu krümmen, werde ich es auf einen Tag verschieben, der etwas mehr zur Szene passt.

In den letzten Wochen hat sich bei mir viel getan. Ich habe meine Einstellung zu vielen Dingen geändert, bin etwas abgeklärter, rege mich nicht mehr über profilierungssüchtige Menschen auf und ich bin nun auch wieder einer Facebook Autoren Gruppe beigetreten, die sich mittlerweile wirklich gemacht hat! Was in den nächsten Tagen sicherlich noch einen Blog-Eintrag wert ist. 😉

Wenn man zu bloggen beginnt, so schreibt man zunächst ins Leere hinein. Es ist einem niemals klar, wer die Beiträge liest, die man hervor bringt, oder ob sie überhaupt gelesen werden. Allerdings ändert sich das, wenn man länger einen Blog betreibt, es kommt langsam Bewegung und Leben in  die Sache und das freut mich  sehr.

Natürlich kann nicht jedem alles gefallen, so geht es mir auch, wenn ich durch die Blogs streife. Alles kann man auch nicht immer lesen, da es eine Menge guter Blogs und viele andere, lesenswerte Dinge im Netz gibt. Und manchmal wird man förmlich von der Vielfalt erschlagen. So muss man für sich selbst herausfinden, wie man vorgeht, um die wirklich wichtigen Dinge nicht zu verpassen.

Nun aber wieder zurück zum Blog schreiben. Als ich mit meinem ersten Blog Typisch Astrid begann, kam es mir komisch vor, einfach drauflos zu schreiben. Aber nach und nach gefiel es mir, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, und sie in Worte zu fassen.

blog1

 

http://astrid1966.wordpress.com/

Ende 2011, als ich meine ersten beiden e-Books veröffentlicht hatte, kam mir die Idee zu diesem Schreibwelt Blog. Hier wollte ich alles zum Besten geben, was mit dem Schreiben und dem Drumherum zu tun hat. Zwischendurch gab es immer mal wieder kleine Geschichten oder Gedanken, die auch ab und zu kritisch waren und in Zukunft kritisch sein werden, wenn es angebracht ist.

Nachdem ich Teil 2 der Almirya-Trilogie veröffentlichte, kam mir die Idee zu meinem dritten Blog, in dem es hauptsächlich um Fantasy gehen soll. Zunächst einmal natürlich um alles, was mit Almirya zusammenhängt. Aber auch alle neuen Geschichten und Projekte, werden dort zu finden sein. Denn in Zukunft werde ich wohl beim Genre Fantasy bleiben.

Almirya-Blog

http://almirya.wordpress.com/

Mir gefällt diese Dreiteilung, weil sie für mich übersichtlicher ist.

So kommt alles rund um mein Leben in meinen ersten Blog Typisch Astrid, alles was mit dem  Schreiben allgemein, dem Internet, aber auch mit Büchern/e-Books zu tun hat, in diesen Schreibwelt-Blog. Und alles rund um Fantasy in den neuen Fantasy Blog.

Der ein oder andere sagt nun vielleicht: Übertreibst du da nicht ein wenig? Und ich muss sagen, das ich diese Frage mit nein beantworten möchte, denn es macht mir einfach großen Spaß zu schreiben, und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Was ich nicht unbedingt möchte, ist ein Rezensions-Blog werden. Dafür bin ich nicht geschaffen, denn das können andere tatsächlich richtig gut, wenn es auch hier Unterschiede gibt.

Was mir allerdings vorschwebt, meine Lese-Ecke etwas zu beleben, vielleicht mit Geschichten, von anderen, die Wochenweise hier eingestellt werden. Vielleicht gefällt ja dem ein oder anderen diese Idee.

Advertisements

2 Antworten zu “Alle guten Dinge sind 3

  1. Ich finde das auch nicht immer einfach. Aber wenn für dich die Dreiteilung gut funktioniert ist es doch prima. Mein derzeitiger Hauptblog sollte ursprünglich in eine ganz andere Richtung gehen und ich möchte dem Schreiben auch mehr Platz einräumen. Manchmal denke ich, es wäre gut einen neuen Blo dafür einzurichten, vor allem auch weil mir das Einrichten viel Spaß macht. Dann aber denke ich, es wäre besser, den Hauptblog zu füttern. Aber im Endeffekt muss es Spaß machen! 🙂

    • So geht es mir auch, ich richte gerne neue Seiten oder Blogs ein. Es ist schon merkwürdig, wenn man zu Anfang vor der leeren Seite sitz. Oft habe ich gedacht, warum machst du das eigentlich auch noch. Und nach und nach wird dann der Blog mit Leben gefüllt. Das ist das interessante daran. Ich habe die Blogs getrennt, weil alle drei Themenschwerpunkte zu unterschiedlich sind, und ich sie nicht unter einen Hut bekomme. Aber dein Blog gefällt mir sehr gut, da ist alles stimmig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s