Gedanken, Einblicke und Ausblicke zum 1. Advent

IMG_6891

 

Gemütlichkeit und Lichterglanz

Tannengrün und Flocken-Tanz

Wenn ich durch die Straßen gehe

Und all die bunten Lichter sehe

Dann ist sie endlich da die Zeit

Zur Rückschau und Besinnlichkeit

 

Stress, Hektik sind mir einerlei

Vergangenheit sie zieht vorbei

Und immer wieder, jedes Jahr

Mach ich es wie es immer war

Genieße diese schöne Zeit

Der Rückschau und Besinnlichkeit.

(Aus meiner Feder, ganz spontan)

 

Nun beginnt sie wieder die Zeit, die ich so gerne habe. Das Herbstlaub ist verschwunden, die Natur legt sich zur Ruhe und wenn man Glück hat, dann wird so mancher unschöne Fleck mit Schnee zugedeckt. In dieser Zeit hält nicht nur die Natur inne, sondern ich selbst auch, denn es ist genau diese Zeit, die sich hervorragend zum Nachdenken und zur Rückschau eignet. Und genau das mache ich jedes Jahr. Ich versuche die Hektik auszuklammern und besinne mich auf die Dinge die wichtig sind oder wichtig werden können in Bezug auf das nächste Jahr. Die Zeit ist wieder viel zu schnell vergangen und dieses Jahr war einfach  nur  turbulent .

Irgendwie hat mich das Jahr immer wieder am Schreiben gehindert, könnte man denken und dabei war es nicht das Jahr, nein, ihm kann ich keine Schuld geben. Es waren eher Ereignisse, die mich immer wieder aufgeschreckt und gestört oder auch bewegt haben. Manche davon waren schön, manche betrafen mich nicht selbst, sondern die Welt, in der ich lebe und manche waren einfach nur langwierig und anstrengend und hatten indirekt mit dem Schreiben zu tun, weil sie die Technik betrafen.

Natürlich lernt man viel, wenn eben genau die Technik nicht will, wenn man sie nicht nur bei sich selbst wieder in Ordnung bringen muss. Tja und wie das immer so ist, einmal kommt man selbst dran. Und nun geht auch meine Technik endlich wieder. Und alles, was ich an Gedanken auf Eis gelegt habe (Passt doch irgendwie zu dieser Jahreszeit), kann ich nun wieder angehen.

Der ein oder andere wird jetzt sagen, es gibt Zettel und Stift, aber, ich bin da eben ein wenig eigen und im Hieroglyphen-Lesen nicht ganz so gut.  Daneben gab es  auch noch die Ereignisse, die das Leben selbst  einfach so mit sich bringt.

Was aber diese Zeit mit sich brachte waren Ideen und das Löschen einiger Seiten. Als ich vor sieben Jahren anfing konnte man ja gar nicht genug von Webseiten und Blogs bekommen. Heute ist alles überschwemmt und es gibt davon ein Überangebot. Darum hieß es für mich zu reduzieren. Zumal man nicht alle Seiten gleich pflegen kann und, weil ich meine Prioritäten anders gesetzt habe, was zuweilen im Leben geschieht.

Das bedeutet, das ich auf Facebook nur noch meine Schreibwelt-Seite aufrechterhalten werde, der Rest ist bereits zur Löschung veranlasst. So wird es keine Almirya Seite mehr geben, die leider auch durch so manch einen unangenehmen Zeitgenossen gestört wurde und auch die Seite für meine Weihnachts-Wunschfee wird verschwinden. So wird alles noch übersichtlicher.

Mein ursprünglicher Blog bleibt erhalten, und in meiner Schreibwelt wird es nun neben allem, was zum Thema Schreiben gehört auch alles andere zu lesen geben, denn dieser Blog heißt ja nicht umsonst träumen, schreiben, leben!

Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent und schöne vorweihnachtliche Momente.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s